Archivierter Artikel vom 18.08.2017, 13:30 Uhr
Plus
Kirn/Kirn-Land

Wildes Parken in Stadt und Land nicht länger tolerieren

Die Botschaft ist unmissverständlich und richtet sich an alle Autofahrer: Die Ordnungsämter von Kirn und Verbandsgemeinde Kirn-Land wollen wildes Parken nicht mehr länger tolerieren. Gemäß den Angaben der zuständigen Ordnungsamts-Sachgebietsleiterinnen Jolanta Werle (Kirn) und Petra Gutheil (Kirn-Land) sei die Verkehrsmoral den ruhenden Verkehr betreffend in den vergangenen Jahren zusehends gesunken. Überall würden Gehwege zugeparkt, Halteverbotsschilder ignoriert, Behindertenparkplätze missbräuchlich benutzt, Parkzeiten nicht eingehalten oder Rettungswege sowie Einfahrten zugestellt.

Klaus Pfrengle Lesezeit: 4 Minuten