Region

Weiße Pracht: Schneeträume werden im Kirner Land Wirklichkeit

Ein Winterwunderland wie im Bilderbuch findet man derzeit in den Waldgebieten des Hunsrücks im Kirner Land. Die Bruschiederin Yvonne Gehrmann genießt die winterliche Pracht zusammen mit ihren sibirischen Huskys in vollen Zügen. „Unser Hunsrück ist genauso gut wie mein Traumurlaub in Finnland“, schwärmt sie. „Von mir aus könnte die weiße Pracht nun für zehn Wochen bei uns liegen bleiben.“ Das käme Samur, Sari, Maya und Matti gerade recht. Denn als sibirische Huskys liegt ihnen kaltes Winterwetter im Blut. Anfang Dezember hatten ihr Frauchen, Yvonne Gehrmann, und deren Lebensgefährte Ingo Groß in Bruschied eine Premierenschlittenfahrt mit dem Huskyquartett und dem Nikolaus im Gepäck unternommen. Die Dorfrunde mit dem Nikolaus und den Geschenken auf dem Schlitten freute zwar die Kinder und Erwachsenen, aber die Hunde wollten mehr. Was ist es da für eine Freude, in den weiten weißen Hunsrückwäldern frei laufen und trainieren zu können. Im Sommer ist das aber nichts für die Nordlichter. Da liegen sie faul in der Sonne rum, gehen ein bisschen Gassi. Aber im Oktober geht's los mit dem Training. Erst fünf, dann zehn, 15, und auch mal 20 Kilometer. „Wir machen das aber nicht als Wettkampf, sondern als Naturgenuss“, sagt Yvonne Gehrmann, die die gutmütigen kinderfreundlichen Hunde sehr mag. „Es war wie ein Traum, erinnerte sie sich an ihre gemeinsame Reise nach Finnland im Jahr 2014. Eine Wildnistour mit dem eigenen Huskygespann. „Diese Reise hat den Grundstein für meine Huskys und auch für die Hundepension Lumicanis gelegt. Finnland hat mein Leben verändert und sehr bereichert, ich hoffe sehr, dass wir wieder öfter Schnee bekommen“.

Sebastian Schmitt Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net