Archivierter Artikel vom 30.05.2019, 16:30 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Weinbauverband übt deutliche Kritik: Die Branche will gehört werden

Die Botschaft war unüberhörbar im öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung des Deutschen Weinbauverbands (DWV): Die Branche fühlt sich unverstanden und vor allem bei politischen Initiativen und Gesetzgebungsverfahren zu wenig gehört. Vor zahlreichen Gästen aus der deutschen und internationalen Weinwelt und politischer Prominenz fand DWV-Präsident Klaus Schneider in der voll besetzten Aula des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe (DLR) in Bad Kreuznach deutliche Worte.

Rainer Gräff Lesezeit: 2 Minuten