Archivierter Artikel vom 20.08.2020, 12:54 Uhr
Bad Kreuznach

Wegen steigender Corona-Zahlen: Kirchenkreis an Nahe und Glan sagt Synode ab

Die Synode des Kirchenkreises An Nahe und Glan sollte am Freitag, 21. August, zu ihrer Tagung in Bockenau zusammenkommen.

Die Tagung wird nun doch nicht wie geplant stattfinden. Superintendentin Astrid Peekhaus teilt dazu mit: „Im Einvernehmen mit der Leitung des Kirchenkreises habe ich entschieden, aufgrund der schnell steigenden Zahlen der Infizierten mit COVID-19 im Landkreis Bad Kreuznach die Synode kurzfristig abzusagen.“

Die Absage soll ein Zeichen an die Öffentlichkeit setzen. „Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt zur Durchführung von Großveranstaltungen. Der Gesundheitsschutz und die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen haben nun Vorrang. Als Kirchenkreis möchten wir hier verantwortungsvoll und vorbildlich handeln,“ erklärt die Superintendentin.

Die Wahlen der Abgeordneten zur Landessynode werden schriftlich erfolgen, andere Themen auf die nächste Synode verschoben, die zurzeit noch für November geplant ist. Dem Gremium gehören mehr als 100 Abgeordnete aus 25 Kirchengemeinden sowie verschiedenen Arbeitsgebieten an.