Simmertal

Vorgetäuschte Autopanne als Masche: Raubüberfall in Simmertal – Circa 1200 Euro und Schmuck entwendet

Am Dienstagabend ist es in einer Simmertaler Wohnung zu einem Raubüberfall gekommen. Eine vorgetäuschte Autopanne diente dabei als Masche.

Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Gegen 23 Uhr klingelte eine unbekannte Frau an der Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Soonwalder Straße und bat den Hausbewohner um ein Telefon, da sie eine Autopanne habe. Unmittelbar darauf betraten drei unbekannte männliche Täter die Wohnung und bedrohten die beiden Hausbewohner mit Waffen.

Einer der Täter beaufsichtigte die beiden Bewohner im Erdgeschoß, während die Mittäter das gesamte Wohnanwesen nach Bargeld und Wertgegenständen durchsuchten, heißt es in einer Pressemitteilung. Es wurden in der Folge circa 1200 Euro Bargeld sowie Modeschmuck entwendet. Die Täter verließen nach circa 25 Minuten das Anwesen und entfernten sich mit einem bislang unbekannten Pkw in unbekannte Fluchtrichtung. Folgende Beschreibung zu den drei männlichen Tatverdächtigen liegen derzeit vor:

Erster Täter: circa 25 bis 30 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß, schlanke beziehungsweise sportliche Statur. Er trug eine blaue Jeans und einen grauen Pullover mit buntem Rautenmuster im Brustbereich sowie eine weiße Vermummung im Gesichtsbereich. Zweiter Täter: circa 25 bis 30 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß, korpulente Statur. Er trug blaue Jeans und eine weiße Vermummung im Gesichtsbereich. Dritter Täter: circa 25 bis 30 Jahre alt, circa 190 Zentimeter groß, schlanke beziehungsweise sportliche Statur. Auch er trug eine blaue Jeans und eine weiße Vermummung im Gesicht. Die unbekannte Frau dürfte ungefähr 25 Jahre alt sein und trug dunkle, schulterlange Haare.

Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum in der Tatortnähe oder in der näheren Umgebung gemacht? Wurden die Täter bei der Flucht oder bei der Vorbereitung der Tat beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Bad Kreuznach an die Rufnummer 0671/8811 100. red

Archivierter Artikel vom 29.09.2022, 14:40 Uhr