Archivierter Artikel vom 08.09.2020, 16:30 Uhr
Plus
Zeeland/Wallhausen

Von der Nahe in ein Haus am Meer: Wallhäuserin lebt in den Niederlanden und coacht Unternehmer

Vier von acht Campingplätzen im mittleren Naheland sind fest in niederländischer Hand. Die „Holländer“ – wir kennen sie auf unseren Autobahnen, wenn die Pkw-Wohnwagen-Kolonnen mit käsegelben Kennzeichen ihren Weg nach Süden antreten – sind locker, humorvoll und gastfreundlich. Das hat auch eine gebürtige Wallhäuserin, Christine Bender (38), erfahren, die seit sechs Jahren im 17 Millionen Einwohner großen Nachbarland lebt und mit den „Mini-Campings“ ein System entdeckt hat, das deutschen Campern gefallen dürfte. Erste Kontakte mit der Naheland-Touristik um Chefin Katja Hilt sind geknüpft. Ziel: Der eine wirbt für den anderen.

Lesezeit: 5 Minuten