Archivierter Artikel vom 17.03.2016, 10:52 Uhr

Von den Iren das Feiern lernen

Heute ist St. Patrick's Day. Weltweit feiern Iren und alle, die sich ihnen verbunden fühlen, jeden 17. März das Gedenken an den Schutzpatron Irlands mit stolzen Paraden und rauschenden Festen.

Guten Morgen, wünscht euch euer Gässje
Guten Morgen, wünscht euch euer Gässje

Bei irischen Spezialitäten wie Whiskey und Guiness bleibt kaum eine Kehle trocken. Das Fest lockt nebenbei auch Touristen auf die grüne Insel. Genau ein halbes Jahr später, am 17. September, hat unsere heilige Hildegard vom Disibodenberg Namenstag. Warum sollten wir das an der Nahe nicht ebenso feiern? Kirner Bier hätten wir schon mal, tolle Weine und edle Brände sowieso. Ein solcher „Hildegards Tag“ wäre ein idealer Anlass, alles zu verkosten. Die Kinder kriegen schulfrei, Ämter bleiben geschlossen, Paraden gäbe es abwechselnd in den mittelalterlichen Ortskernen des Landkreises, und Touristen ließen sich damit sicher auch an die Nahe locken. Am besten fangen wir noch dieses Jahr probehalber damit an. Der 17. September ist ohnehin ein Samstag ... asu