Archivierter Artikel vom 29.12.2011, 16:44 Uhr
Bad Sobernheim

VG Bad Sobernheim: Private verbrauchen weniger Wasser, Betriebe mehr

In den Haushalten der Verbandsgemeinde Sobernheim wird immer weniger Wasser verbraucht. 2004 lag die Menge noch bei 940 000 Kubikmeter; 2011 sind es 865 000; immer noch gewaltig, aber eben rund 75 000 Kubikmeter weniger als vor sieben Jahren.

Bad Sobernheim – In den Haushalten der Verbandsgemeinde Sobernheim wird immer weniger Wasser verbraucht. 2004 lag die Menge noch bei 940 000 Kubikmeter; 2011 sind es 865 000; immer noch gewaltig, aber eben rund 75 000 Kubikmeter weniger als vor sieben Jahren.

Die Gründe des Rückgangs bei den Privatleuten: Die Bevölkerungszahl geht zurück, die Leute sind sparsamer, die Geräte im Haushalt wie Wasch- oder Spülmaschinen auch. Anders die Entwicklung beim Gewerbe: Da steigt der Wasserverbrauch: Seit 2009 nahm die Menge von 92 000 auf 127 000 Kubikmeter zu. Hauptabnehmer: Polymer und Ashland (früher Hercules) im Sobernheimer Industriegebiet. Kein Wasser nehmen die beiden Gelatine-Produzenten Ewald in Bad Sobernheim und die Reinert-Gruppe in Monzingen ab. Sie versorgen sich selbst. (mz)