Archivierter Artikel vom 20.11.2021, 16:44 Uhr
Neu-Bamberg

Unfall: Lkw fährt sich im Neu-Bamberger Uhrturm fest

Ein mit Holzbohlen beladener Lastwagen hat sich am Freitagnachmittag am historischen Uhrturm in Neu-Bamberg festgefahren. Der Fahrer hatte die für Lkw gesperrte Kreisstraße von Wöllstein nach NeuBamberg benutzt.

Im engen Ortskern rammte der Lkw an der Wasserpforte ein Haus und blieb mit dem Führerhaus des Lkws schließlich am Uhrturm hängen.

Ein mit Holzbohlen beladener Lkw hat sich am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr am Uhrturm festgefahren und musste mit Hilfe schrittweise rückwärts aus dem Uhrturm geborgen werden. Foto:  Konny König
Ein mit Holzbohlen beladener Lkw hat sich am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr am Uhrturm festgefahren und musste mit Hilfe schrittweise rückwärts aus dem Uhrturm geborgen werden.
Foto: Konny König

Hier beschädigte er einen Holzbalken, der die Standfestigkeit des Bauwerks sichert. Ortsbürgermeister Markus Müller rief ein Abschleppunternehmen, um den Lkw freizubekommen. Mit einem Spezialkran wurde der Lkw über Dächer und Häuser entladen. Danach wurde der Lastwagen dann zentimeterweise rückwärts zurück über die Wasserpforte aus der prekären Situation befreit. Die Ortsdurchfahrt war wegen des Manövers bis in die Abendstunden gesperrt. Ein Untersuchung der Statik des unter Denkmalschutz stehenden Neu-Bamberger Wahrzeichens muss nach der Kollision mit dem 24-Tonner veranlasst werden. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. kko