Archivierter Artikel vom 28.10.2015, 18:28 Uhr
Langenlonsheim

Übernahme des Delphi-Geländes in Langenlonsheim noch immer nicht perfekt

Es bleibt vorerst weiter unklar, wann die ersten Flüchtlinge in Langenlonsheim aufgenommen werden können. „An mir liegt's nicht“, betont Klaus Landgraf, der das Delphi-Gelände erwerben – und dann ans Land vermieten will.

Foto: Dieter Ackermann

Der Bad Kreuznacher Unternehmer äußert aber Verständnis für den Autozulieferer: In einem solch weitläufigen internationalen Konzern dauere die Entscheidungsfindung eben länger. Er könne deshalb auch nicht abschätzen, wann das Geschäft perfekt ist.

Das Ministerium für Integration nennt die „komplexe Eigentums- und Nutzungsstruktur“ des Areals als Grund für die anhaltende Verzögerung. Nachdem die Frist für das Eintreffen der Flüchtlinge mehrfach verlängert wurde, hofft man in Mainz jetzt, dass es „noch im November“ so weit sein wird.

Aber selbst wenn der Kaufvertrag zwischen Delphi und Landgraf unterzeichnet ist, können nicht gleich Flüchtlinge einziehen. Dann muss das Areal erst hergerichtet werden – was voraussichtlich weitere ein bis zwei Wochen dauert. kuk