Archivierter Artikel vom 14.12.2019, 16:56 Uhr
Hochstetten-Dhaun

Sturmwarnung: Weihnachtsmarkt in Hochstetten-Dhaun wird um eine Woche geschoben

Der für Samstag und Sonntag geplante große Weihnachtsmarkt an und im Autohaus Dinig in Hochstetten-Dhaun wurde wegen einer Sturmwarnung am Samstagvormittag kurzfristig abgesagt.

Die Kirner Feuerwehr ist am Samstagvormittag unter Führung von Stefan Klußmeier (Mitte) mit einem Wechsellader voller Sandsäcke nach Hochstetten-Dhaun gekommen und hat bei der Beschwerung der Dutzenden Pavillons für den abgesagten Weinachtsmarkt geholfen.
Die Kirner Feuerwehr ist am Samstagvormittag unter Führung von Stefan Klußmeier (Mitte) mit einem Wechsellader voller Sandsäcke nach Hochstetten-Dhaun gekommen und hat bei der Beschwerung der Dutzenden Pavillons für den abgesagten Weinachtsmarkt geholfen.
Foto: Sebastian Schmitt

Die zweitägige Veranstaltung wurde in Absttimmung mit den Beschickern auf das kommende vierte Adventswochenende verlegt. Fast alle der angesagte 70 Aussteller haben bereits ihr Kommen für nächstes Wochenende zugesagt.

Die Kirner Feuerwehr unter Führung von Stephan Klußmann brachte am Samstag Morgen Sandsäcke in Industriegebiet nach Hochstetten, um die aufgebauten Pavillons vor dem Sturm zu sichern. Ein mit Sandsäcken gefüllter Container wurde mit dem Wechsellader der Wehr vorgefahren und Hunderte Sandsäcke zur Beschwerung der fragilen Pavillons abgeladen. Die Stände sollen nun eine Woche lang stehen bleiben werden und von einem Wachdienst nachts überwacht.