Archivierter Artikel vom 28.07.2019, 15:42 Uhr
Plus
Kirn

Sturm wütet in Kirn wie ein Tornado: Schadensbilanz enorm, zum Glück niemand verletzt

Eine Schneise der Verwüstung riss ein Gewittersturm am Freitagabend in der Kirner Innenstadt. Das „Epizentrum“ des Orkans, der wie ein kleiner Tornado aus Richtung Hahnenbach wehte, lag zwischen Berger Weg und dem Simona-Werk. In der Innenstadt fielen über 40 Liter Regen, einige Häuser weiter waren es kaum 20 Liter. Am schlimmsten betroffen war das Verwaltungsgebäude der Simona. Dort riss der Sturm tonnenweise Material vom Dach ab.

Von Sebastian Schmitt Lesezeit: 6 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema