Archivierter Artikel vom 19.10.2018, 10:00 Uhr
Plus
Mainz

Streit um Anlegeplätze am Mainzer Luxusquartier schlägt hohe Wellen – Binnenschiffer fühlen sich vertrieben

Der Streit um die Schiffsanlegeplätze am Mainzer Zollhafen schlägt weiter hohe Wellen. CDU, ÖDP und Linke kritisieren scharf die Planungen der Stadt Mainz und der Zollhafen GmbH, direkt vor den Häusern an der Südmole im frisch bebauten Zollhafenareal Liegeplätze für Binnenschiffer einzurichten. Und es geht nicht nur um die Luxuswohnungen: Auch vor der Grünanlage der Mainzer Neustadt sollen Liegeplätze und sogar eine Autoabsetzanlage entstehen, das beträfe die Neustadtbewohner insgesamt.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema