Bad Kreuznach

Streit über Flüchtlinge in Bad Kreuznach: Kreis weist behutsam zu – JU distanziert sich von Klopfer-Papier

„Der Kreisverwaltung ist bewusst, dass sehr viele Menschen mit Fluchterfahrung in der Stadt Bad Kreuznach leben möchten“, erklärt Landrätin Bettina Dickes (CDU) zur aktuellen Diskussion über die Zuweisung von Flüchtlingen in Bad Kreuznach. Die Gründe dafür seien klar: Viele Landsleute lebten in der Stadt, eine Kommunikation in der eigenen Landessprache sei gut möglich.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net