Archivierter Artikel vom 25.07.2018, 16:23 Uhr
Plus
Planig

Stadtteil Planig: Bauplätze werden händeringend gesucht

Wer im drittgrößten Bad Kreuznacher Stadtteil Planig (etwa 2900 Einwohner) heute einen Bauplatz sucht, der hat’s mehr als schwer. Es gibt nämlich keine. Abhilfe schaffen bei der Misere könnte eine Fläche, die sich in städtischem Besitz befindet: Das Grundstück Flur 7 (Flurstücke 78/4 und 77/5), angrenzend an die Weinstraße hinter dem Fachgeschäft Möbelfundgrube, von etwa 18 000 Quadratmeter Größe könnte man als Wohnungsbaufläche mit hoher Priorität erschließen, fordert die Kreuznacher FDP und hat, noch als Stadtratsfraktion, einen entsprechenden Antrag gestellt. Bei Ortsvorsteher Dirk Gaul-Rosskopf (parteilos) rennen die Liberalen damit offene Türen ein.

Von Harald Gebhardt Lesezeit: 3 Minuten