Archivierter Artikel vom 31.07.2014, 17:40 Uhr

Stadtreporter-Kids gehen den Dingen auf den Grund und drehen über ihren Ferienworkshop einen Film

Kirn – Von lauter neugierigen Nachwuchsreportern umringt war gestern RZ-Redakteur Armin Seibert, der den Kirner Stadtreporter-Kids auf der Schülerkiesel einen Besuch abstattete und etwas über seine Zeitungs-Arbeit erzählte.

Zeitungspraktikant Mathias Faber interviewt einen der Stadtreporter-Kids

Alles wird im Film festgehalten

Mit Wasser und Sand kann man auf der Kiesel prima spielen. Schade, dass Baden in der Nahe wegen der starken Strömung nicht möglich war.

Hast Du alles drauf?

Redakteur Armin Seibert unterhielt sich mit seinen Nachwuchskollegen übers Zeitungmachen.

Die Profis vom offenen Kanal nahe TV vom Studio Idar-Oberstein standen den Reporter-Kids zur Seite

Mitunter gibt's auch mal ein unvorhergesehenes Ereignis: Eine blutende Wunde wird verarztet

Pflaster drauf, und weiter geht's

Wasser ist immer wieder faszinierend. Der Spielplatz an der Schülerkiesel macht Lust auf mehr.

Interview auf der Schülerkiesel

Die zwölf Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren erfuhren beispielsweise, wie der Autounfall, der sich kurz zuvor in der Binger Landstraße ereignet hatte, schnell in die Zeitung kommt und auch im Internet nachzulesen ist. Den Reporter-Workshop, den VHS-Geschäftsführerin Lena Wagner angeboten hat, gibt es erstmals in diesem Jahr in Kirn. Und er schlug gleich voll ein, war schnell ausgebucht. Wagner stattet mit den Kindern der Feuerwehr einen Besuch ab, sie waren im Eissalon beim Eismachen dabei und im Radio- und Fernsehstudio in Idar-Oberstein aktiv. Besonders viel Spaß machte den Jungreportern das Interview, in dem Bürgermeister Martin Kilian Rede und Antwort stand. Die Reporter-Kids drehen sogar einen Film. Die Kamera war immer dabei (wir berichten noch).