Plus
Bad Kreuznach

Stadt sagt Vermüllung den Kampf an: Botschafter für Sauberkeit gesucht

Von Josef Nürnberg
Hansjörg Rehbein (von links), Bürgermeister Thomas Blechschmidt und Georg Bürger wollen mit einer Plakatinitiative dem illegalen Müll in der Stadt Bad Kreuznach den Kampf ansagen.  Foto: Josef Nürnberg
Hansjörg Rehbein (von links), Bürgermeister Thomas Blechschmidt und Georg Bürger wollen mit einer Plakatinitiative dem illegalen Müll in der Stadt Bad Kreuznach den Kampf ansagen. Foto: Josef Nürnberg
Lesezeit: 2 Minuten

Rund 350.000 Euro muss die Stadt Bad Kreuznach jährlich für die Beseitigung illegal abgelagerten Mülls ausgeben. Das Geld muss der Steuerzahler aufbringen und werde aus Sicht von Bürgermeister Thomas Blechschmidt (CDU) anderweitig dringender gebraucht. Eine Plakataktion soll Abhilfe schaffen.

Thomas Blechschmidt, Hansjörg Rehbein und Georg Bürger, Sachgebietsleiter Stadtreinigung, wollen eine saubere Stadt. Mit Slogans wie „Uns stinkst's gewaltig“, „Der Müll muss weg“ oder „Bad Kreuznach schämt sich fremd“ will das Trio gegen das illegale Müllentsorgen vorgehen. „Wir hoffen auf eine breite Unterstützung, denn so kann es nicht weitergehen“, mahnt ...