Bad Sobernheim

Sobernheimer Dörndich: Verkauf an Investorengruppe jetzt besiegelt

Entsteht auf der ehemaligen Dörndich-Kaserne ein Krebstherapiezentrum?

Ein Teil der Dörndich-Kaserne, die einst dem JaboG 35 als Aufenthaltsbereich und Verwaltungssitz diente.
Ein Teil der Dörndich-Kaserne, die einst dem JaboG 35 als Aufenthaltsbereich und Verwaltungssitz diente.
Foto: Stefan Munzlinger

Nächster Schritt auf dem Weg zu einem möglichen neuartigen Krebstherapie-Zentrum auf dem Bad Sobernheimer Dörndich, dem früheren Aufenthaltsbereich des JaboG 35 Sobernheim/Pferdsfeld: Die Hälfte des insgesamt 24 Hektar großen Areals (ohne die Straßen) ist an die Investorengruppe um den Holländer Frans Migo verkauft. Die notarielle Unterzeichnung des Kaufvertrags der Investorengruppe und dem bisherigen Eigentümer Erland Knaf, einem Trierer Abrissunternehmer, sei erfolgt. Das bestätigte VG-Bürgermeister Rolf Kehl, der auch dem Planungsverband Dörndich vorsitzt, gestern Morgen auf unsere Anfrage. Schon wurden erste Bäume auf dem Dörndich gerodet, rechtzeitig vor Beginn der neuen Vegetationsphase. Wie ferner zu hören ist, sind bereits erste Tiefbauarbeiten vergeben. Stefan Munzlinger