Archivierter Artikel vom 06.04.2018, 18:36 Uhr
Plus
Schlossböckelheim

Schloßböckelheim: Nach dem Brand ist alles anders

Hätte Kornelia Schrandt keine chronischen Rückenschmerzen, wären sie und ihre Familie heute tot. Doch in der Nacht zum 23. März fühlt sich die 53-Jährige nicht wohl und wandert durch die Dachgeschosswohnung, in der sie gemeinsam mit ihrem Mann lebt. Normalerweise wäre sie längst im Bett – seit einigen Jahren hilft ihr ein Schlafmittel dabei, lang und tief zu schlafen. Doch an diesem Abend hat sie es noch nicht genommen. Und so hört sie plötzlich einen Rums. „Ein Geräusch, als ob eine Lawine runterkäme“, schildert Schrandt die Situation. „Ich bin raus aus dem Haus, habe da aber nichts gesehen und bin in den ersten Stock gegangen – zu meiner Nichte Tanja. Wir sind zusammen zurück ins Dachgeschoss, und da haben wir unter einem Türspalt Feuer gesehen.“ Der Kamin ist in Flammen aufgegangen.

Von Silke Bauer Lesezeit: 3 Minuten