Plus
Bad Sobernheim

Schließung: Realmarkt soll Mitarbeitern Alternative bieten

Der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Stein hat sich am Montag zu einem Austausch mit den Betriebsratsvertreterinnen im Real-Markt Bad Sobernheim um Vorsitzende Steffi Hohneck (2. von links) getroffen. Petra Kusenberg nahm für die Gewerkschaft Verdi (links) an dem Gespräch teil.  Foto: privat
Der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Stein hat sich am Montag zu einem Austausch mit den Betriebsratsvertreterinnen im Real-Markt Bad Sobernheim um Vorsitzende Steffi Hohneck (2. von links) getroffen. Petra Kusenberg nahm für die Gewerkschaft Verdi (links) an dem Gespräch teil. Foto: privat

Die Schließung des Real-Marktes in Bad Sobernheim ist beschlossene Sache: In der vergangenen Woche hat die Real-Zentrale verkündet, dass im Zuge des Verkaufs der Supermärkte an den russischen Investor SCP vorab einige Filialen frühzeitig zum 31. Dezember diesen Jahres geschlossen werden – und dazu zählt auch die Bad Sobernheimer Einrichtung.

Lesezeit: 2 Minuten
Der SPD-Landtagsabgeordnete Markus Stein hat sich daraufhin mit dem Betriebsrat in Verbindung gesetzt, um sich einen Überblick über die Situation in Bad Sobernheim zu verschaffen: „Ich weiß, dass eine solche Schließung naturgemäß Auswirkungen auf die Arbeitsplätze hat, daher lag mir viel daran, mich aus erster Hand zu informieren.“ Daher suchte ...