Archivierter Artikel vom 18.11.2016, 14:03 Uhr
Plus
Hochstätten

Schicksale in Hochstätten: Noch immer zu knabbern an den Folgen der Flut

Der Morgen des 30. Mai: In zwei zerstörerischen Wellen rauscht der Leischbach um 5.45 und um 6.15 Uhr durch die Nordpfalzgemeinde. Viele der 620 Einwohner sehen es mit Schrecken, viele sind betroffen. 80 von 250 Haushalten werden später über Flutschäden klagen, für einige geht es um existenzbedrohende, weil fünfstellige Beträge. Etwa Dagmar (51) und Mario Baumgart (46).

Lesezeit: 4 Minuten
+ 9 weitere Artikel zum Thema