Archivierter Artikel vom 11.02.2017, 08:32 Uhr
Plus
Kreis Bad Kreuznach

Satire bei der Landratswahl: Störfall oder Sahnehäubchen?

Was soll, will, darf Satire? Muss sie sich einmischen in einen Wahlkampf – beispielsweise der Kandidaten für den Landratsjob? Und wenn ja: Sollte Satire dabei eine externe Position einnehmen – oder sollte einer ihrer Akteure selbst antreten?

Von Stefan Munzlinger Lesezeit: 3 Minuten