Archivierter Artikel vom 01.02.2019, 17:47 Uhr
Bockenau

Reh- und Hirschknacker: Bockenauer Metzgerei ruft Wurstwaren zurück

Aus Gründen des Verbraucherschutzes ruft die Landmetzgerei Scholl in Bockenau folgende Artikel zurück: Rehknacker und Hirschknacker mit Mindesthaltbarkeitsdatum 18. März bis einschließlich 29. April.

Symbolfoto.
Symbolfoto.
Foto: dpa

Bei einer Untersuchung wurden Verotoxin bildende E.-Coli-Keime festgestellt, die ein Gesundheitsrisiko darstellen. Von einem Verzehr wird dringend abgeraten.

„Bitte entsorgen Sie die Ware oder geben Sie diese in der Verkaufsstelle zurück. Wir entschuldigen uns vielmals bei unseren Kunden“, teilte die Metzgerei mit. Und: „Bei Fragen können Sie uns werktags von 7 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 06758 /6518 oder per Mail unter landmetzgerei-scholl@t-online.de kontaktieren.“

Vor allem rohes Fleisch von Rind, Schaf und Wildtieren kann mit VTEC-Keimen belastet sein. VTEC-Keime kommen natürlicherweise im Magen-Darm-Kanal von Wiederkäuern (Rind, Ziege, Schaf, Wild) vor und können über Kontaminationen bei der Schlachtung und/oder Zerlegung auf das Fleisch gelangen. Eine VTEC Erkrankung äußert sich meist innerhalb einer Woche nach Infektion mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit Durchfällen (teilweise auch blutig) entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche VTEC-lnfektion hinweisen.