Archivierter Artikel vom 12.12.2011, 19:43 Uhr
Plus

Pulver-Kurt: Waffen- und Sprengstoffgutachten liegen vor

Bad Kreuznach/Hundsbach – Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach will Anfang des nächsten Jahres entscheiden, was sie strafrechtlich gegen den als Pulver-Kurt bundesweit bekannten Kurt N. aus Hundsbach (Kreis Bad Kreuznach) unternimmt. Das riesige Waffenarsenal des Militariasammlers hatte im Januar in der Nordpfalz für Angst und Schrecken gesorgt. Damals musste das Dorf Becherbach bei Meisenheim evakuiert werden.