Bad Kreuznach

Polizisten zum Kiffen eingeladen: Strafverfahren

Eine Zivilstreife wurde am vergangenen Freitagabend um 22.30 Uhr zunächst in der Salinenstraße auf einen 19-jährigen E-Scooter-Fahrer aufmerksam. Der junge Mann war augenscheinlich deutlich alkoholisiert. Ein anschließender Test bestätigte diesen Eindruck und ergab einen Wert von 0,99 Promille. Auf den 19-Jährigen dürfte wegen dieser Ordnungswidrigkeit ein hohes Bußgeld zukommen, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Die Zivilstreife bemerkte später, gegen 4.30 Uhr in der Nacht einen mit zwei Männern besetzten Roller im Bereich der Dürerstraße. Die Männer flüchteten zunächst vor der Zivilstreife. Ein Funkstreifenwagen konnte den Roller allerdings nach kurzer Verfolgung stoppen. Der 21-jährige Fahrer erfüllte mit seinen 1,16 Promille sogar den Straftatbestand der Trunkenheit im Verkehr. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Foto: Picture Partners – Fotolia

Einen etwas schrägen Auftritt legte ein weiterer 21-Jähriger im Bereich der Richard-Wagner-Straße hin. Hier war die Zivilstreife gegen 1 Uhr zu Fuß unterwegs. Im Gespräch mit den Beamten bot der 21-Jährige diesen Marihuana zum Kiffen an. Die entschieden sich aber wenig überraschend für die Sicherstellung des Marihuanas und leiteten ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein. Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckten sie außerdem noch eine kleine Menge Kokain.