Archivierter Artikel vom 06.09.2020, 13:31 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Planig und Winzenheim: Städtische Kunstrasenplätze sind akut lebensbedroht

Noch ist der Planiger Kunstrasenplatz zum Spielen freigegeben – doch das könnte sich in naher Zukunft ändern. Das 2005 gebaute Spielfeld ist nicht erst seit Ende letzten Jahres, als das städtische Grünflächenamt mit einer Art Notoperation dem schwächelenden Patienten geholfen wurde, in arger Not. Eigentlich müsste der Platz saniert werden, doch dazu fehlt das nötige Geld. Das versteht sich bei der städtischen Haushaltslage von selbst. Geht man davon aus, dass der Planiger Kunstrasen in seiner aktuellen Verfassung – bei kleinen Reparaturen und Ausbesserungen durch die Stadt – vielleicht noch maximal zwei Winter verkraftet und rechnet auch damit, dass der Winzenheimer Kunstrasen, der 2010 eingeweiht wurde, bis 2025 saniert werden müsste, benötigt die Stadt bis dahin mindestens eine halbe Million Euro.

Von Marian Ristow Lesezeit: 3 Minuten