Bad Kreuznach

Pflegekräfte willkommen: Junge Eritreerin hofft weiter auf Asyl

Ob Winta Bereke Abraha (28) in Deutschland bleiben darf, ist derzeit ungewiss. Ihr Antrag auf Asyl ist abgelehnt, die Wiederzulassung auf die Berufung ist noch nicht entschieden. Heike Witzke drückt der jungen Frau aus Eritrea fest die Daumen. Sie ist ihr zur lieben Freundin geworden und gehört schon längst zur Familie.

Christine Jäckel Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net