Plus
Schloss Dhaun

Pflanzaktion entlang der 137 Kilometer langen Strecke: Speierling am Hildegard-Pilgerweg

Von Bernd Hey
Ein Speierling wie den Urobstbaum kannte schon die heilkundige Universalgelehrte Hildegard von Bingen. Ihr zu Ehren wurde jetzt im Park auf Schloß Dhaun am Hildegard-Weg ein Pilgerbaum gepflanzt. Wunsch der Initiatoren: Weitere Pflanzungen sollen entlang der Strecke folgen.  Foto: Bernd Hey
Ein Speierling wie den Urobstbaum kannte schon die heilkundige Universalgelehrte Hildegard von Bingen. Ihr zu Ehren wurde jetzt im Park auf Schloß Dhaun am Hildegard-Weg ein Pilgerbaum gepflanzt. Wunsch der Initiatoren: Weitere Pflanzungen sollen entlang der Strecke folgen. Foto: Bernd Hey
Lesezeit: 2 Minuten

Im Land der Heiligen Hildegard wurde am Montag auf Schloss Dhaun von VG-Bürgermeister Thomas Jung und Honoratioren aus der Touristikbranche ein recht seltener Speierling gepflanzt. Jede der sieben Anrainerverbandsgemeinden des Pilgerwegs setzt als besondere Wertschätzung an der 137 Kilometer langen Trasse einen oder mehrere Urobstbäume als Pilgerbaum.

Mehr Urobstbäume etablieren Im „Herrenzehntel“ zwischen Weiler und Martinstein wachsen am Hildegard-Weg seit Mai 2019 drei Dutzend Urobstbäume. Die VG Rüdesheim beispielsweise wird ihren Baum am Kloster Sponheim setzen, die VG Langenlonsheim-Stromberg in Schöneberg, und das „EdelSteinLand“ wird den Urobst-Pilgerbaum an Hildegards Geburtskirche in Niederhosenbach pflanzen. In Idar-Oberstein steht eine Esskastanie. ...