Archivierter Artikel vom 13.12.2012, 17:00 Uhr
VG Langenlonsheim

„Olympias“ Spätfolgen

Die „Weinolympiade“ sollte ein Spaß werden. Fast wurde daraus eion teurer Spaß.

Langenlonsheim – Die „Weinolympiade“ 2012 war eine gelungene Gelegenheit, die guten Tropfen aus der Verbandsgemeinde Langenlonsheim zu präsentieren und gemeinsam zu feiern. An den Spätfolgen des Spaßes knabbern die Verantwortlichen aber heute noch und hoffen nun auf eine Kompromisslösung.

Weil markenrechtlich geschützte olympische Embleme und Begriffe verwendet wurden, flatterte ein Anwaltsschreiben ins Haus, mit dem zwischen 7500 und 8500 Euro plus Unterlassungserklärung gefordert wurden.

Im VG-Rat wurde jetzt einstimmig ein Kompromissvorschlag auf den Weg gebracht: Unterlassungserklärung, Minderung des Streitwerts auf 20 000 Euro, 850 Euro Vergleichsbeitrag für den gegnerischen und rund 350 Euro für den eigenen Anwalt. Bürgermeister Wolfgang Zimmer„ hofft, dass die Gegenseite akzeptiert und damit die “eigentlich lachhafte" Sache vom Tisch ist.

Rainer Gräff