Bad Kreuznach

OB Kaster-Meurer und Corona Krisenstab beschließen: Alle Kreuznacher Kultureinrichtungen geschlossen

Aufgrund der neuen Beschlüsse von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben ab dem kommenden Montag, 2. November, alle städtischen Kultureinrichtungen bis Ende November geschlossen.

Museum für Puppentheaterkultur.
Museum für Puppentheaterkultur.
Foto: Stadtverwaltung (Archiv)

Darauf haben sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und der Krisenstab der Stadtverwaltung verständigt. Betroffen sind davon die drei Museen im KulturViertel (Museen Schlosspark und Römerhalle sowie das Museum für PuppentheaterKultur), die Stadtbibliothek und die Volkshochschule.

In der Volkshochschule werden alle Kurse bis zum Ende des Semesters abgesagt.

Nur die Kurse im Bereich Grundbildung und die zertifizierten Sprachkurse können unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen und mit Maskenpflicht im Unterricht weiter stattfinden.

Über die Auswirkungen auf das Bad Kreuznacher Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm nach der Schließung informieren die Museen zu einem späteren Zeitpunkt eigenständig, teilt der Krisenstab am Freitagmorgen außerdem mit.