Bad Kreuznach

„No Mercy“-Bandenführer vor Gericht: Ex-Brüder belasten sich gegenseitig

„Wir wollten die Stadt vor Flüchtlingen beschützen. Wir wollten nicht als schlimme Gruppe dargestellt werden, aber es hat sich ins Gegenteil verkehrt“, erklärte der Ex-Präsident der Vereinigung „No Mercy“ das Scheitern der Gang. Am zweiten Prozesstag im Verfahren gegen einen 31 Jahre alten Deutschtürken aus Bad Kreuznach, der sich unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Drogenhandels verantworten muss, gab es um diesen Zeugen einige Aufregung, nachdem der in Mainz geborene, 25-jährige Deutschtürke in einer Verhandlungspause bedroht worden sein soll.

Christine Jäckel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net