Archivierter Artikel vom 25.04.2020, 19:11 Uhr
Plus
Kirn-Sulzbach

Naturschutz: Klöckner pflanzt Bergulme in Sulzbacher Nahe-Auen

Eine Bergulme pflanzte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am Samstag in den Kirn-Sulzbacher Naheauen am Naheerlebnispfad. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Claus Tressel hatte das Projekt zusammen mit der Ehrenamtsinitiative um Gerald Conradt angeregt. Das Bäumchen ist ein Nachkömmling der Denkmalsulme am Friedhof Heiligenbösch in Leisel. Die Samen des uralten Baumes sind nicht mehr keimfähig, informierte Michael Fuchs, Vorsitzender des Landesverbands der Baumschulen bei der Pflanzaktion. Also wurden Stecklinge gezogen und im forstlichen Genressourcenzentrum Rheinland-Pfalz in Trippstadt aufgepäppelt. So sind es gleich mehrere Projekte, die mit der Pflanzaktion einhergehen: Zum einen ist die Erhaltung einer Auswahl bemerkenswerter Baumriesen ein Thema. Zum zweiten ist die Erhaltung der stark gefährdeten Baumart Ulme ein Anliegen. Und schließlich geht es auch noch um die Förderung der Kirner Tafel. Die Obersteiner Baumschule verkauft nämlich in den nächsten Wochen Bäume aus Nachzuchten gefährdeten Baumarten wie Moorbirke und Ulme und spendet die Differenz zum Selbstkostenpreis an die Kirner Tafel. Landwirtschaftsministerin Klöckner kündigte an, sich auch um Lebensmittel für die Tafeln zu kümmern.

Lesezeit: 2 Minuten