Archivierter Artikel vom 01.11.2018, 13:19 Uhr

Nächtliche Auseinandersetzung am Neuruppiner Platz: Operation nötig, Mann außer Lebensgefahr

Gegen 1 Uhr kam es am Neuruppiner Platz in Bad Kreuznach in der Nacht zum Donnerstag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren unbekannten Personen, wie die Polizei mitteilte.

Mehrere Stellen auf dem Neuruppiner Platz wurden markiert.
Mehrere Stellen auf dem Neuruppiner Platz wurden markiert.
Foto: Christoph Erbelding

In dem zurzeit noch ungeklärten Tatablauf hat ein 20-Jähriger aus Bad Kreuznach mehrere Verletzungen, möglicherweise durch ein Messer verursacht, erlitten. Er wurde noch in der Nacht operiert und befindet sich außer Lebensgefahr.

Ein Streifenwagen, aufgenommen am Tatort am Tag nach der Messerattacke in der Halloweennacht.
Ein Streifenwagen, aufgenommen am Tatort am Tag nach der Messerattacke in der Halloweennacht.
Foto: Christoph Erbelding

Aufgrund der Schwere der Verletzungen stuft die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach den Sachverhalt als versuchtes Tötungsdelikt ein. Das Fachkommissariat K11 der Kriminaldirektion Mainz hat die Ermittlungen übernommen.

Polizisten waren am Donnerstag bereits seit dem Vormittag am Neuruppiner Platz im Einsatz, um den Tatort zu untersuchen. Mehrere Stellen auf dem Neuruppiner Platz wurden markiert. Die Polizisten durchsuchten Blumenkübel, Mülleimer und auch Gullydeckel.

Wer sachdienliche Hinweise zu der Tat oder Beobachtungen die mit der Tat in Zusammenhang stehen mitteilen kann, wendet sich bitte an jede Polizeidienststelle oder das Hinweistelefon der Kriminalpolizei Mainz, Tel.: 06131/65 3633.