Archivierter Artikel vom 26.05.2020, 10:13 Uhr
Mainz

Nach Corona-Polizeiparty: Jetzt stehen 36 Namen von Feiernden fest

Nach Verstößen gegen Corona-Auflagen bei einer Feier von Polizisten hat die Stadt Mainz inzwischen die Namen von 36 mutmaßlich beteiligten Beamten erhalten. Das teilte das Polizeipräsidium in Mainz mit. Die Beamten sollen sich alle bei der Feier zu teils unterschiedlichen Zeitpunkten in einer Kneipe aufgehalten haben.

Dieses Foto zeigt einige der feiernden Polizisten in der Altstadt-Kneipe.
Dieses Foto zeigt einige der feiernden Polizisten in der Altstadt-Kneipe.
Foto: privat

23 seien bereits an dem Abend namentlich bekannt gewesen. 13 weitere Beamte hätten sich später über ihre Dienststelle gemeldet. Auf alle Beteiligten kommt ein disziplinarrechtliches Prüfverfahren zu. In der Kneipe erlaubt waren 30 Gäste.

Wie aus der Mitteilung des Polizeipräsidiums außerdem hervorgeht, erhielt die zuständige Polizeidienststelle am Abend des 18. Mai drei gleichlautende Anrufe.

Der Inhalt: In der Kneipe feierten zu viele Menschen auch nach der aktuell geltenden Sperrstunde 22 Uhr. Die Dienststelle kontaktierte daraufhin „einen Verantwortlichen unter den Gästen“. Der habe zugesichert, die Zusammenkunft aufzulösen. Bis 23 Uhr hätten auch einige Gäste die Kneipe verlassen. Erst um kurz nach 23 Uhr fuhr dann doch ein Streifenwagen zur Gaststätte.