Archivierter Artikel vom 12.09.2018, 10:00 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Mutter (87) zu früh aus dem Hospital entlassen? Tochter nennt Entlassungsbericht „skandalös“

Nach einer Operation bleiben Patienten heute meistens deutlich kürzer im Krankenhaus als früher. Zwar müssen Mindestverweilzeiten je nach Krankheitsbild eingehalten werden, doch sie sind kurz angesetzt. Zu kurz, meint Cay Kappler. Ihre Mutter Gertrud Frankhofer (87) ist nach einem Sturz in der Kreuznacher Diakonie operiert worden. Ihre großflächigen Blutergüsse mussten chirurgisch ausgeräumt werden. „Sie wurde mit offenen Wunden entlassen und war in einem desolaten Zustand“, klagt die Tochter.

Von Cordula Kabasch Lesezeit: 3 Minuten