Archivierter Artikel vom 04.07.2011, 11:34 Uhr
Guldental

Mit Wildschwein verwechselt: Jäger erschießt Pferd

Ein 33-jährige Jäger aus dem Landkreis Bad Kreuznach hat in der Nacht von Sonntag auf Montag aus Versehen ein Pferd erschossen.

Guldental – Ein 33-jährige Jäger aus dem Landkreis Bad Kreuznach hat in der Nacht von Sonntag auf Montag aus Versehen ein Pferd erschossen.

Er war in der Gemarkung von Guldental gerade auf dem Weg vom Ansitz zu seinem Wagen, als er in der Nähe ein Schnauben hörte. Da er sich sicher war, dass es sich nur um ein Wildschwein handeln konnte, schoss er auf das Tier und verletzte es tödlich. Bei der Nachschau musste er dann allerdings feststellen, dass er ein Pferd erschossen hatte, das mit anderen dort auf der Weide gestanden hatte. Der Schütze verständigte umgehend den Pferdehalter. Dieser wiederum informierte die Polizei in Bad Kreuznach. Das Umweltkommissariat der Kriminalpolizei Bad Kreuznach hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.