Archivierter Artikel vom 31.12.2016, 08:50 Uhr
Odernheim

Mit Luftpistole hantiert: Am Ende steckte ein Diabolo in der Hand

Mit einer Luftpistole schoss sich ein Odernheimer am Freitagabend gegen 19.30 Uhr in die Hand.

Die Kirner Polizei wurde vom DRK über eine verletzte Person informiert, die sich beim Umgang mit einer Druckluftpistole in die Hand geschossen hätte. Der Leichtverletzte wollte seine Luftpistole reinigen. Durch fehlerhafte Handhabung und ohne größere Sorgfalt schoss er sich ein sogenanntes Diabolo in die Hand. Es blieb in der Hand stecken und musste im Krankenhaus in einer kleinen Operation entfernt werden. Der notwendige Erlaubnis (Kleiner Waffenschein) für den Besitz einer solchen Waffe lag vor.