Archivierter Artikel vom 05.04.2019, 15:14 Uhr
Mainz

Mit einem Butterfly einen Mann angegriffen: Polizei in Mainz fahndet mit Phantombild nach Messerstecher

Die Polizei sucht mittels einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Straftäter. Der Mann hatte am 19. Februar um 7.13 Uhr einen schweren Raubüberfall in der Otto-Brunfels-Schneise in Mainz begangen.

So soll der unbekannte Angreifer aussehen.
So soll der unbekannte Angreifer aussehen.
Foto: Phantombild: Polizei

Der Täter bat dabei vermeintlich um Hilfe, indem er dem Fahrer eines Fahrzeugs des Entsorgungsbetriebs zuwinkte. Als dieser Mann ausstieg, um nachzufragen, forderte der Unbekannte die Herausgabe von Mobiltelefon und Geldbörse. Als der Fahrer sich weigerte, zückte der Täter unvermittelt ein Butterflymesser aus seiner Jackentasche und stach wiederholt in Richtung seines Opfers, wobei dessen Jacke aufgeschnitten wurde.

Der Angegriffene warf den Täter über die Schulter zu Boden und verletzte sich bei dieser Gegenwehr. Stichverletzungen erlitt er nicht. Der Angreifer flüchtete in Richtung Volkspark. Er war 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hatte einen Vollbart und dunkle Haare. Er war von leichtem Körperbau und etwa 70 Kilo schwer, trug schwarze Turnschuhe, eine dunkle Cargohose mit Seitentasche und sprach Deutsch ohne Akzent. Hinweise erbittet die Polizei an die Telefonnummer 06131/653.633.