Archivierter Artikel vom 02.08.2019, 11:24 Uhr
Kirn

Martin Kilian kandidiert nicht

Die Nachricht schickte er gestern aus dem Urlaub: Martin Kilian (60) wird nicht zur Bürgermeisterwahl am 20. Oktober antreten.

Dann wird der neue Chef der Verbandsgemeinde Kirner Land gewählt, die aus der Fusion von Verbandsgemeinde Kirn-Land und Stadt Kirn gebildet wird. Kilian schreibt: „Nach Abwägen der verschiedenen Aspekte bin ich zu dem Entschluss gekommen, für das Amt des Bürgermeisters für die neue Verbandsgemeinde nicht zu kandieren. Mit Amtsantritt bin ich fast 61 Jahre alt. Die Amtszeit beträgt acht Jahre. In der persönlichen Bewertung bin ich zu der Überzeugung gelangt, ein Amt, das die reguläre Altersgrenze deutlich überschreitet, nicht anzustreben.“ Martin Kilian amtiert seit Juli 2014 als Bürgermeister Kirns, siegte bei der Wahl zum Nachfolger Fritz Wagners mit Zweidrittelmehrheit gegen Claus Tressel und Eike Schmitt-Mattern. Mit dem 20. Juni 2022 endet die achtjährige Amtszeit Kilians, der in der neuen Verbandsgemeinde bis zu diesem Zeitpunkt hauptamtlicher Bürgermeister Kirns oder erster hauptamtlicher VG-Beigeordneter werden könnte. Eine weitere Option: Ruhestand (wir berichten noch). as