Archivierter Artikel vom 02.03.2021, 17:59 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Lieber ins Gefängnis als in die Anstalt: 33-jähriger Suchtkranker erreicht, dass seine Unterbringung gestrichen wird

Bloß keine Therapie hinter Gittern, lieber sitzt ein 33-jähriger Bad Kreuznacher seine Haftstrafe von eineinhalb Jahren ab und sucht währenddessen für die Zeit nach seiner Entlassung nach einem Therapieplatz in einer offenen Einrichtung. Das ist das Ergebnis einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Bad Kreuznach, das eine entsprechende Anordnung der ersten Instanz aufhob. Der 33-Jährige wird – bedingt durch seine langjährige Suchterkrankung – immer wieder straffällig.

Von Christine Jäckel Lesezeit: 2 Minuten