Archivierter Artikel vom 05.05.2017, 19:27 Uhr
Plus
Kirn

Kurzer Einblick in eine lange Eiskeller-Geschichte

Rund um die Kyrburg und den Burgberg ranken sich viele Geschichten. Eine weitere wurde jetzt aus dem Dornröschenschlaf geweckt. An der viel befahrenen Kallenfelser Straße, in der Nähe der Brauerei liegt versteckt hinter dichtem immergrünen Efeu eine alte vermoderte Holztür direkt am Bürgersteig. Irgendwer hatte sie wohl eingetreten und gab den Weg in die Unterwelt frei. „Wenn man über den Bürgersteig geht, steigt einem der Modergeruch doch schon in die Nase“, sagt ein Anwohner, der die Entdecker-Euphorie vieler Bürger in den vergangenen Tagen nicht verstehen kann. Das sei doch schon immer da gewesen.

Von Sebastian Schmitt Lesezeit: 3 Minuten