Plus
Bad Kreuznach

Kreissynode: Erstmals ein hauptamtlicher Superintendent?

Bekommen die 56.000 evangelischen Christen, die im Kirchenkreis an Nahe und Glan leben, zum ersten Mal einen hauptamtlichen Superintendenten? Darüber entscheidet die Kreissynode bei einer Sondersitzung am kommenden Samstag, 18. März, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bad Kreuznach. Die Synode tagt öffentlich und beginnt um 8.30 Uhr mit einer Andacht des Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius.

Lesezeit: 2 Minuten
Seit dem plötzlichen Tod von Superintendent Marcus Harke, der am 21. Oktober 2016 im Alter von 61 Jahren starb, ist der Posten vakant. Synodalassessorin Astrid Peekhaus (Gebroth) vertritt ihn, bis ein Nachfolger gewählt ist. Sie leitet auch die Sondersynode. Bislang übten die leitenden Theologen ihre Tätigkeit im Nebenamt aus und blieben ...