Archivierter Artikel vom 04.04.2022, 14:09 Uhr
Bad Kreuznach

Kommentar zum Aufmarsch der Putin-Anhänger in Bad Kreuznach: Die Endstufe der Absurdität

In einer Demokratie mit einem unverrückbaren Grundgesetz demonstriert es sich leichter als auf Moskaus Straßen. Während es im Putin-Russland an der Tagesordnung ist, dass Demonstranten festgenommen oder mal rasch zum Arbeitseinsatz verfrachtet werden, ist es bei uns deutlich kuschliger.

Von Marian Ristow

Marian Ristow.
Marian Ristow.
Foto: RZ

Da können selbst Leute, die ihre Versammlung in den Mantel einer „Friedensdemo“ kleiden und dabei aktiv für Krieg, Tod und Verbrechen eintreten, mit einer schriftlichen Genehmigung rechnen. Dass eben solches geschehen darf, ist aber folgerichtig. Denn zur Meinungs- und Versammlungsfreiheit gehört eben auch, solche absurden Schauspiele aushalten zu müssen. Wer bei einer Demonstration gegen fragliche Diskriminierung mitmarschiert, darf deswegen nicht diskriminiert werden, aber kritisiert. Und das sehr deutlich. Falls der Veranstalter nach einem griffigeren Titel sucht, ich habe einen Vorschlag: „Demo gegen jede Form von Realität“.