Archivierter Artikel vom 26.11.2020, 18:10 Uhr
Plus
Stromberg

Kommen und Gehen der Geschäftsführer: Verkauf soll den Betrieb der Stromburg retten

Der Kaufrausch am „Black Friday“ wird's nicht richten, und auch als Weihnachtsgeschenk ist das Ding eine Nummer zu groß und zu teuer: Die traditionsreiche Stromburg bei Stromberg, untrennbar mit den Namen des „Deutschen Michel“ Hans Michael Elias von Obentraut und des Österreichers Johann Lafer verbunden, steht zum Verkauf.

Von Rainer Gräff Lesezeit: 2 Minuten