Archivierter Artikel vom 30.09.2020, 10:05 Uhr
Mainz-Bingen

Infektionen im Landkreis Mainz-Bingen: Beruhigung nach Anstieg

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldete am Dienstag (mit Stand von Montag, 19 Uhr) keine Neuinfektionen im Landkreis Mainz-Bingen und zwei neue Fälle in der Stadt Mainz (keine Reiserückkehrer). Insgesamt sind es damit 1637 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Davon kommen 602 aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 1035 aus der Stadt Mainz. Nach dem Wochenende sahen die Zahlen ganz anders aus: Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldete am Montag zehn Neuinfektionen im Landkreis Mainz-Bingen (davon ein Reiserückkehrer) und 32 neue Fälle in der Stadt Mainz (davon zwei Reiserückkehrer).

Der vergleichsweise hohe Anstieg der Fallzahlen ist nicht auf einen größeren Ausbruch zurückzuführen, sondern hat mehrere Ursachen. Bei den 42 Neuinfektionen handelte es sich um neun Reiserückkehrer, 19 positiv getestete Kontaktpersonen sowie 14 Personen mit unbekannter Infektionsquelle.

Der für das Gesundheitsamt zuständige Dritte Beigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, Erwin Malkmus, resümiert: „Zehn Schulen in der Stadt und im Landkreis sind betroffen, mehr als 450 Menschen sind in Quarantäne. Corona ist nicht vorbei.“