Archivierter Artikel vom 22.01.2022, 08:41 Uhr
Plus
Bad Sobernheim

Improvisieren in der Pandemie: Sobernheimer Museumsarbeit zwischen Hoffen und Bangen

Auch im dritten Corona-Jahr soll das kulturelle Angebot im Heimatmuseum der Felkestadt nicht zum Erliegen kommen. Doch schon bei der Erstellung des Veranstaltungskalenders wurde Anke Wiechert und ihren Mitstreitern klar, dass man weiterhin viele Umplanungen machen muss. „Als Museum ist es sehr schwierig ständig im Konjunktiv zu leben“, berichtet sie, schließlich lebe jedes Museum von Besuchergruppen.

Von Sascha Saueressig Lesezeit: 3 Minuten