Plus
Langenlonsheim

Im Schnee verloren, nach sechs Wochen wieder aufgetaucht: Der wundersame Weg eines Hörgeräts

„Wunder gibt es immer wieder“, heißt es in einem alten Schlager. In der Tat ist an diesen Worten etwas Wahres dran. Die Geschichte vom verloren gegangenen Hörgerät von Annerose Leisenheimer aus Langenlonsheim beweist das.

Von Dieter Ackermann
Lesezeit: 2 Minuten
Rückblick: An einem schönen Wintertag im Januar fahren Wilhelm Leisenheimer und seine Ehefrau Annerose in den Soonwald, genauer gesagt zum Schanzerkopf bei Argenthal, um im Schnee spazieren zu gehen. Hier oben ist noch alles tief verschneit an diesem Tag, der erste Parkplatz vorne noch frei, dem gemeinsamen Wintervergnügen steht nichts ...