Archivierter Artikel vom 25.07.2017, 18:37 Uhr

Im Detail: Fläche mit 163 Stellplätzen soll zum 1. September fertig sein

Aus dem einmal vorgesehenen Parkhaus ist ein Parkplatz mit 163 gepflasterten Stellplätzen und zwei Behindertenparkplätzen geworden. Wenn es der Bedarf aber erfordert, ist der Parkplatz um ein Parkdeck aufstockbar. „Man hat uns vorausgesagt, dass dies in drei Jahren der Fall sein wird“, so Helmut Kreis.

Laut Klaus-Dieter Dreesbach soll der Parkplatz – Kosten: 460.000 Euro – zum 1. September fertig sein, also rechtzeitig, bevor das neue Justizzentrum den Betrieb aufnimmt. An- und Abfahrt ist über die George-Marshall-Straße und von dort über die Alzeyer Straße oder die Hannah-Arendt- und John-F.-Kennedy-Straße. Eine direkte Anbindung an die Dürerstraße gibt es nicht. 1 Euro kostet die Parkgebühr in der Zeit von 8 bis 20 Uhr. Vom Parkplatz führt ein Fußweg am Bürgerpark vorbei direkt zum Justizzentrum. Eine Beschilderung und Beleuchtung sollen ebenfalls installiert werden. hg