Archivierter Artikel vom 26.04.2016, 11:24 Uhr

Im Detail: Das steckt hinter den Schadenskategorien der Bahn

Die Bahn unterscheidet bei der Bewertung des baulichen Zustands von Brücken nach vier Kategorien:

  • Kategorie 1 weist nur auf punktuelle Schäden am Bauwerksteil hin, die die Sicherheit nicht beeinflussen.
  • Kategorie 2: Hier sind die Schäden bereits größer, aber immer noch nicht sicherheitsrelevant.
  • Kategorie 3 bedeutet, dass umfangreiche Schäden am Bauwerksteil vorhanden sind, die die Sicherheit nicht beeinflussen. (Während bei den ersten beiden Kategorien eine Instandsetzung Ziel der Maßnahmen ist, muss in dieser Kategorie schon auf Wirtschaftlichkeit geprüft werden.)
  • Kategorie 4: Größere Schäden ohne Sicherheitsbeeinflussung. Wirtschaftlich instand zu setzen ist das Bauwerk dann nicht mehr. Es muss erneuert werden.