Archivierter Artikel vom 07.01.2016, 23:25 Uhr
Bad Kreuznach

Hund gerettet, Wehrmann gebissen

Ein Hund stürzte am Donnerstag gegen die Mittagszeit zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster von einer etwa zwei Meter hohen Mauer in die Nahe.

Nachdem er eine Zeitlang versuchte, stromaufwärts zu schwimmen, stand er am Ufer. Er konnte allerdings die Mauer nicht überwinden. Da in diesem Bereich das Boot der Feuerwehr nicht eingesetzt werden konnte, stieg ein Feuerwehrmann über eine Steckleiter an Leinen gesichert zu dem Hund hinab, ergriff ihn und brachte ihn nach oben. Aus Angst biss ihm der Hund in die Hand. Der Kamerad musste rettungsdienstlich versorgt werden und bekam eine Tetanusspritze. Der Hund wurde der Tierbesitzerin übergeben. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet.